73814_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d
73814_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d

73812_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d
73812_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d

NuevoDocumento%202018-06-20%20(1)_1_edit
NuevoDocumento%202018-06-20%20(1)_1_edit

73814_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d
73814_Kreishaus_(Gebaeude_B)_Winsen_an_d

1/10

KH Winsen-Luhe

Bauherr:              Landkreis Harburg
Wettbewerb:        1. Preis
Fertigstellung:       1996
Baukosten:           13.300.000 Euro
HNF:                  4.109 m2
BGF:                   6.798 m2
NGF:                  6.121 m2
Leistungsphasen:   1- 9 (§15 HOAI )

Mit sanftem Schwung der Fassade schafft der viergeschossige Baukörper eine neue städtebauliche Situation. Der Neubau begrenzt den Park, der sich jetzt von der Landschaft bis zum Schloss zusammenhängend erstreckt.
Die Hinterhofbebauung der Rathausstraße erhält durch die Kreishauserweiterung einen Abschluss. Die Westseite des Gebäudes wird durch die fächerförmige Staffelung gegliedert, sie nimmt trotz ihrer abstrakten Glasfassade Bezüge zur Parklandschaft auf. Die technisch unterkühlte Fassade steht im bewussten Kontrast zur natürlichen Vegetation des Parks. Durch Spiegelung der Bäume in der Fassade verwischt die Grenzlinie zwischen Außenraum und Baukörper. Dadurch wirkt das Gebäude extrem leicht und bildet mit dem Park eine Einheit.