FH Hildesheim

Fertigstellung:      1999
Nettobaukosten:  12.500.000 EUR 
HNF:                 4.500 m²
BGF:                  6.035 m²
NGF:                 5.427 m²
Leistungsphasen:  1- 5 und
                         künstl. Oberleitung

Bauherr:              Land Niedersachsen,                                      Ministerium für Wirtschaft,                                Technologie und Verkehr

Im Übergangsbereich des Weichbildes von Hildesheim, zwischen der äußersten Spitze der Altstadt und der gründerzeitlichen Vorstadt, liegt das neue Auftaktgebäude der Fachhochschule Hildesheim/ Holzminden.

Die Konkave Primärgestalt des Gebäudes nimmt sämtliche Blickbeziehungen und Bewegungsströme, Achsbezüge und Reminiszenzen vorangegangener städtebaulicher Gestaltungsideen, sowie gebaute und vegetative Impulse in sich auf.
 

Das Gebäude inszeniert die Platzkontur.

Heterogen ausgeformte Bauteile lehnen sich an die runde Primärstruktur des Hauptbaukörpers an, verschleiern die Ausgangsform, antworten dadurch auf die Gegebenheiten der Umgebung, machen das Gebäude kleinteilig, machen die Funktion im Innern erkennbar, lassen die Gesamtform differenzierter erscheinen, dekomponieren zunächst und rufen Widersprüche hervor, um in der Gesamtsicht der erinnerten Erlebnisse letztlich eine Einheit zu bilden.

So wie die einzelnen Baukörper der Gesamtkomposition ausgebildet sind, so frei sind auch die Fassaden äquivalent zu ihrer Nutzung gestaltet, sprechen unterschiedliche Sprachen, aber im Zusammenklang entsteht Harmonie und geordnete Vielfalt.

Kontakt

Architekten BDA Poos Isensee

 

Hindenburgstraße 10
D-30175 Hannover

+49(0)0511 - 522 559

architekten@poos-isensee.de

POOS

ISENSEE

Architekten

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Google+ Icon
  • White Instagram Icon